Sonntag, 22. Dezember 2013

Dein schnelles SOS-Workout zum 4. Advent und zu Weihnachten.

KokosmakronenHeidesandMarzinpankipferlMarmeladenplätzchenMandelhörnchenBaumkuchenSpekulatiusFrüchtebrotChriststollenFeuerzangenbowleMarzipankartoffelnPfefferkuchenkekseSpritzgebäckFlorentinerElisenlebkuchenGänsekeuleMaronicremesuppeGefüllteshuhnRinderfiletPasteteRindsragoutPutenbratenFlambierterbratapfelinvanillesoßeApfeltarteWarmerSchokokuchenmitVanilleeisJoghurtcremeBirnenkompottZimtsterneneisPochiertebirnenApfelkompottChilischokoladensorbet …

Ja, es kommt jetzt hart auf hart. Aber hey, macht Euch keine Sorgen. Erstes Gebot an Weihnachten: genießen. Und wenn das schlechte Gewissen kommt, Ihr keine Zeit für Sport habt, es draußen zu widerlich ist für einen Spaziergang, helfen auf alle Fälle immer Liegestütze. Ihr könnt sie heimlich im verwandtenfreien Nebenzimmer machen. Oder auf dem Klo.

Wie die noch mal gingen? Ach, kommt.

1. 
Grundform: Hände sind etwas weiter als schulterbreit unter den Schultern platziert, Bauch und unterer Rücken angespannt.
2. 
Arme beugen, bis die Brust fast den Boden berührt, Po bleibt flach in einer Linie mit Rücken und Beinen. Blick zum Boden, Ellbogen nah am Körper
3. 
Beim Hochdrücken ausatmen, Arme werden nicht ganz gestreckt. Fertig.

Hier gibt's noch Anleitung zu wunderbaren Variationen.

Ja, ja. Ich weiß, Ihr mögt die nicht. Macht sie trotzdem. Das ist besser, als sich nach dem Essen so wie Evelyn Hamann zu fühlen, oder? ;)


Keine Kommentare: